Glitzernde Wasseroberfläche Glitzernde Wasseroberfläche

Bäderland erhält Sonderehrung beim Asklepios Lebensretterpreis 2021

01.10.2021

Mit dem Asklepios Lebensretterpreis zeichnet die Hamburger Klinikgruppe Asklepios in Kooperation mit dem Hamburger Abendblatt jedes Jahr fünf medizinische Laien aus, die durch ihr beherztes und selbstloses Eingreifen Menschenleben gerettet haben. Bei der diesjährigen Preisverleihung am 22. September wurde der Hamburger Bäderbetreiber Bäderland mit dem Lebensretter-Sonderpreis geehrt.

Bei Bäderland sind rund 400 Rettungsschwimmerinnen und -schwimmer im aktiven Einsatz. In insgesamt 25 Hallen- und Freibädern führen sie die Wasseraufsicht – jährlich über insgesamt rund 4,4 Millionen Badegäste. Unterstützt werden die festangestellten Rettungsschwimmer, Fachangestellten und Meister für Bäderbetriebe in der Sommersaison stets durch wechselnde Saisonkräfte. Sie alle müssen das Deutschen Rettungsschwimmerabzeichen in Silber ablegen und werden darüber hinaus regelmäßig und intensiv durch Bäderland unter anderem in den Themen Herz-Lungen-Wiederbelebung, Wasserrettung, Erstversorgung sowie dem Umgang mit physisch belastenden Situationen fortgebildet und zertifiziert. Nur wer sowohl das Rettungsschwimmerabzeichen als auch die hausinterne Schulung vorweisen kann, wird in der Wasseraufsicht eingesetzt. Für dieses Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramm wurde Bäderland mit dem Sonderpreis des Asklepios Lebensretterpreises 2021 ausgezeichnet.

„Die Bäderland Hamburg GmbH bildet im Rahmen ihrer Rettungsschwimmerzertifizierung jährlich eine große Anzahl medizinischer Laien zu potenziellen Lebensretter:innen aus. Damit leistet das Unternehmen einen wertvollen Beitrag dafür, dass immer mehr Menschen sich im Alltag – egal ob im Schwimmbad, in der U-Bahn oder im Büro – in der Lage sehen, schnell und kompetent Ersthilfe zu leisten, wenn Mitmenschen in medizinischer Not sind“, so die Begründung von Asklepios, die den Preis bereits zum siebten Mal vergeben.

„Es freut uns sehr, mit diesem Preis für unsere langjährige Arbeit in der Ausbildung von Rettungsschwimmern gewürdigt zu werden“, sagt Annett Schäbel-Ukoha, Personalleiterin bei Bäderland. „Die Sicherheit unserer Badegäste hat für uns oberste Priorität – und das spiegelt sich in der gründlichen und kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung derer wider, die für diese Sicherheit täglich Sorge tragen. Dabei unterscheiden wir nicht, ob ein Mitarbeiter für eine Saison oder mehrere Jahre bei uns tätig ist.“

Das Bäderland Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramm
Entsprechend der hohen Priorität und der großen Anzahl an Teilnehmer:innen wird das Ausbildungs- und Zertifizierungsprogramm bei Bäderland von einem hauptamtlichen Ausbilder der Rettungsschwimmer:innen geleitet und kontinuierlich weiterentwickelt. Andreas Mohr ist bereits seit vielen Jahren für diese verantwortungsvolle Aufgabe verantwortlich und hat dabei das Niveau stetig angehoben.

Zu dem jährlichen Zertifizierungsprogramm gehören im Wasser-Teil umfassende Anforderungen des Schwimmens, Tauchens, Rettens aus bis zu sechs Meter tiefem Wasser und des sicheren Bergens über die Beckenkante (z.B. mit Hilfe eines Spine Boards). Dazu kommen an Land verschiedene Aspekte der Reanimation, Nutzung eines mobilen Defibrillators, des korrekten Rettungsablaufs sowie der Betreuung Betroffener und Gäste vor Ort. „Wir befähigen alle unsere Mitarbeiter in der Badeaufsicht in jeder Hinsicht dazu, Lebensretterinnen bzw. Lebensretter zu sein – im Schwimmbad, aber natürlich auch darüber hinaus“, erläutert Andreas Mohr. 

Neben den schwimmerischen Aspekten gehören dazu auch medizinische und mentale Komponenten. So werden in den Schulungen auch Unfälle der Vergangenheit oder besondere Situationen aus dem Badealltag besprochen, Vorfälle evaluiert und Learnings für das gesamte Kollegium erarbeitet. „Das alles hilft, um Abläufe zu verinnerlichen und im Ernstfall automatisiert abrufen zu können“, erklärt Andreas Mohr. „Denn wenn es drauf ankommt, muss jeder Handgriff sitzen.“ 

Über Bäderland Hamburg: 
Bäderland Hamburg ist der Betreiber aller öffentlichen Schwimmbäder, Thermen und Saunaanlagen in Hamburg. Mit rund 500 Mitarbeitern bedient das Unternehmen die Hamburger Nachfrage nach sportlichem Schwimmen, Schwimmen Lernen, Erholung, Wellness und Sauna. Mit einer Wasserfläche von über 46.000 qm und knapp 30 Locations im gesamten Stadtgebiet ist Bäderland der flächenmäßig größte Freizeitanbieter der Hansestadt. Jährlich besuchen über vier Millionen Gäste die kleinen und großen Anlagen. Für ihre professionelle und couragierte  Arbeit wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bäderland unter anderem mit dem Preis „Hamburger des Jahres 2018“ ausgezeichnet. 

Ansprechpartner
Michael Dietel
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Bäderland Hamburg GmbH
Tel. 040 / 188 891 02
michael.dietel@baederland.de
www.baederland.de

Anne Obloch
Gute Leude Fabrik 
Tel. 0151 151 82894 
frauobloch@guteleudefabrik.de
www.guteleudefabrik.de