header-presse-wasser.jpg header-presse-wasser.jpg

Willkommen zurück Bikini-Wetter!

14.09.2018

Eigentlich war in den Hamburger Sommerfreibädern bereits Winterpause. Nun kehrt das Bikini-Wetter kurzfristig zurück und das Kaifu Freibad öffnet nochmals seine Tore. Vom 18. - 21. September kann in Hamburgs ältestem Freibad noch ein letztes Mal für dieses Jahr gebadet, geplanscht und gesonnt werden.

„28 Grad und 12 Sonnenstunden, da können wir einfach nicht anders“, erklärt Bäderland-Sprecher Michael Dietel. „Wenn der Sommer nochmals zurückkommt, sollen die Hamburger auch nochmals die Möglichkeit haben, im Kaifu-Freibad zu schwimmen.“

Da die Freibadsaison traditionell im Kaifu-Bad eröffnet wird, findet auch das Saisonfinale hier statt.

Besonders attraktiv für Frühschwimmer: Wer vor der Arbeit seine Bahnen im 50-Meter-Becken ziehen möchte, kann dies schon ab 7 Uhr tun. Dafür schließt das Freibad abends bereits um 19 Uhr seine Pforten.

„Danach ist definitiv Schluss in den Sommerfreibädern für dieses Jahr“, sagt Michael Dietel. Aber

unter freiem Himmel schwimmen können die Hamburger das ganze Jahr. Sechs Bäderland-Bäder im gesamten Stadtgebiet verfügen über ein beheiztes Ganzjahresfreibad: Bille-Bad, Festland,
Holthusenbad, Kaifu-Bad, MidSommerland, Parkbad und perspektivisch auch das Bad in Rahlstedt.

Bildmaterial steht hier zum Download bereit: https://www.baederland.de/pressefotos


Über Bäderland

Die Bäderland Hamburg GmbH betreibt 28 Schwimmbäder und Sporteinrichtungen in Hamburg, die jährlich rund 4,2 Millionen Besuche verzeichnen. Große und kleine Badegäste aus dem Hamburger Stadtgebiet und dem Umland nutzen regelmäßig die modernen Wasserangebote für Sport, zum Spaß und zur Erholung. Bäderland führt als Partner der Hansestadt außerdem zuverlässig das gesamte Hamburger Schulschwimmen mit qualifizierten SchwimmlehrerInnen durch. Bäderland bietet seinen Kunden ein breit gefächertes Portfolio in den Bereichen Schwimmen, Fitness, Sauna und Entspannung. Darüber hinaus betreibt Bäderland das Eisland in Farmsen. Die Hamburger nutzen die Anlagen vielfältig – ob zum Babyschwimmen oder zu einem mitternächtlichen Saunagang, zum intensiven Leistungssport oder zum relaxten Sonnenbaden auf der Liegewiese.