Glitzernde Wasseroberfläche Glitzernde Wasseroberfläche

Super-Sommer: Bäderland bündelt Ressourcen in Freibädern

24.07.2018

Temperaturen über 30 Grad Celsius und Schulferien in Hamburg – Bäderland erwartet weitere Besucherrekorde in den Freibädern. Mit rd. 18.700 Badegästen an nur einem Tag in den insgesamt 15 Frei- und Ganzjahresbädern war der 17. Juli der bisher besucherstärkste Freibadtag des Jahres. Diese Zahl dürfte aber in der kommenden Woche noch getoppt werden. Bereits in der Hitzephase Ende Mai hatte sich gezeigt, dass einzelne Hallenbäder bei diesen Temperaturen so gut wie nicht mehr besucht werden. Um die Sicherheit und den Komfort der Badegäste bestmöglich zu gewährleisten, stockt Bäderland daher das Rettungs- und Servicepersonal in den Freibädern während dieser Zeit auf.

Es ist ein toller Sommer – für die Hamburger und für uns“, freut sich Bäderland-Geschäftsführer Dirk Schumaier, „Aber volle Freibäder und großer Badespaß für Groß und Klein bedeuten für unsere Mitarbeiter in den Bädern auch immer allerhöchste Konzentration und vollen Einsatz für die Sicherheit der Gäste. Wir passen unseren Personaleinsatz immer flexibel dem Wetter an und setzen unser Personal dann da ein, wo unsere Gäste sind.

Um die Sicherheit in den stark besuchten Freibädern zu gewährleisten, bleiben in den nächsten Tagen Hallenbäder geschlossen, die erfahrungsgemäß in Hitzeperioden nur gering frequentiert sind. Das Personal wird umgesteuert und unterstützt die Rettungsschwimmer in den Freibädern. „Wir bitten alle Schwimmer, die trotz der hochsommerlichen Temperaturen in den Hallenbädern schwimmen möchten, um Verständnis, dass wir Fachkräfte in den Freibädern konzentrieren, um dort für die größtmögliche Sicherheit der Badegäste zu sorgen“, erklärt Schumaier. In den verbliebenen Hallenbädern im gesamten Stadtgebiet, kann natürlich weiterhin auch drinnen geschwommen werden. Eine aktuelle Übersicht über die jeweiligen Badöffnungszeiten finden Badegäste zudem unter www.baederland.de.

 

Über Bäderland

Die Bäderland Hamburg GmbH betreibt 28 Schwimmbäder und Sporteinrichtungen in Hamburg, die jährlich rund 4,2 Millionen Besuche verzeichnen. Große und kleine Badegäste aus dem Hamburger Stadtgebiet und dem Umland nutzen regelmäßig die modernen Wasserangebote für Sport, zum Spaß und zur Erholung. Bäderland führt als Partner der Hansestadt außerdem zuverlässig das gesamte Hamburger Schulschwimmen mit qualifizierten SchwimmlehrerInnen durch. Bäderland bietet seinen Kunden ein breit gefächertes Portfolio in den Bereichen Schwimmen, Fitness, Sauna und Entspannung. Darüber hinaus betreibt Bäderland das Eisland in Farmsen. Die Hamburger nutzen die Anlagen vielfältig – ob zum Babyschwimmen oder zu einem mitternächtlichen Saunagang, zum intensiven Leistungssport oder zum relaxten Sonnenbaden auf der Liegewiese.