Glitzernde Wasseroberfläche Glitzernde Wasseroberfläche

Detox-Dreikampf fürs Wohlbefinden

01.01.2019

Glühwein, Gans und andere Gaumenfreuden: Jedes Jahr stellt sich nach der Weihnachtszeit die gleiche Frage: Wie gönne ich meinem Körper Erholung von den Strapazen der Feiertage und starte fit und gesund in das neue Jahr? Die Experten von Bäderland kennen die drei Detox-Disziplinen für Körper und Geist.

1. Saunieren – raus mit den Giftstoffen!
Dass Saunieren gesund und gut für das Immunsystem ist, ist kein Geheimnis. Es ist darüber hinaus auch ein echter Detox-Booster für die strapazierte Haut. Bäderland Saunameister Sascha Hoffmann erklärt „Heizungsluft, fettiges Essen und Alkohol belasten die Haut und verunreinigen die Haut. Schwitzen spült die Giftstoffe aus dem Körper. Besonders das Saunieren mit reinen ätherischen Ölen ist für den Körper besonders wertvoll, denn die natürlichen Substanzen versorgen die entgiftete Haut mit frischen Vitaminen, Energie und Nährstoffenaus der Natur.

2. Wellness & Workout – sanft, effektiv und gesund im Wasser!
Sich fit halten, gut zu sich selbst sein, den Körper nicht überstrapazieren und besonders die tiefliegenden kleinen Muskeln trainieren. Alle drei Wünsche erfüllt Aqua Fitness. Sanfter Wasserdruck, Stärkung des Balance-Gefühls und fast keine Verletzungsgefahr. Bäderland Head Coach Rob Nelson weiß um noch weitere Vorteile: „Aqua Fitness ist immer ein Ganzkörperworkout – alle Muskelgruppen werden angesprochen, Kondition und Koordination trainiert.“ Wer es gerne fordernd mag: Das Trendworkout „Aqua Floatfit“ ist ein anspruchsvolles Workout auf einer beweglichen Yoga-Matte. Dadurch ist es besonders effektiv für Ausdauer und Körperkontrolle und garantiert hohen Spaßfaktor.

3. Digital-Detox – senkt den Stresslevelund macht den Kopf frei!
Besonders in Zeiten der digitalen Reizüberflutung ist es hoch im Kurs, mal alle Stecker zu ziehen. Für den Geist, aber auch für die Augen ist der Digital-Detox die pure Erholung. Saunen, Solen und Thermen sind seit jeher der ideale Ort für die digitale Auszeit.
Bäderland-Geschäftsführer Dirk Schumaier erläutert, warum: „Technische Geräte gehören von jeher nicht in ein Bad oder eine Sauna - sei es zum Schutz der Geräte, der Persönlichkeitsrechte der anderen Besucher oder zur Wahrung von Ruhe und Entspannung. Das schätzen und genießen unsere Gäste, weil sie wissen, dass sie bei uns voll und ganz entschleunigen und abschalten können.“
Aber: Für alle, die gar nicht „ohne“ können, hat Bäderland Hamburgs ersten Mediaraum in einen Sauna-Bereich integriert. In der frisch renovierten Bartholomäus-Therme können technikaffine Gäste in einem separaten Raum nach Herzenslust surfen, chatten oder streamen, ohne dabei andere Besucher beim Entspannen zu stören.

Ob als „Detox-Dreikampf“ oder als Einzeldisziplin – zu empfehlen ist der Body-Reset zum Jahresauftakt auf jeden Fall, um gesund, fit und glücklich in das Jahr 2019 zu starten. Frei nach dem Motto „Treat your body like a temple“.

Über Bäderland

Die Bäderland Hamburg GmbH betreibt 28 Schwimmbäder und Sporteinrichtungen in Hamburg, die jährlich rund 4,2 Millionen Besuche verzeichnen. Große und kleine Badegäste aus dem Hamburger Stadtgebiet und dem Umland nutzen regelmäßig die modernen Wasserangebote für Sport, zum Spaß und zur Erholung. Bäderland führt als Partner der Hansestadt außerdem zuverlässig das gesamte Hamburger Schulschwimmen mit qualifizierten SchwimmlehrerInnen durch. Bäderland bietet seinen Kunden ein breit gefächertes Portfolio in den Bereichen Schwimmen, Fitness, Sauna und Entspannung. Darüber hinaus betreibt Bäderland das Eisland in Farmsen. Die Hamburger nutzen die Anlagen vielfältig – ob zum Babyschwimmen oder zu einem mitternächtlichen Saunagang, zum intensiven Leistungssport oder zum relaxten Sonnenbaden auf der Liegewiese.