Glitzernde Wasseroberfläche Glitzernde Wasseroberfläche

Das Ende des Hitzefrei: Hallenbäder öffnen wieder

13.08.2018

Das (vorläufige) Ende der Hitzewelle in Hamburg markiert auch das Ende der Sommerpause in den Hallenbädern Wandsbek und St. Pauli  sowie in der Bartholomäus-Therme. Ab dem 14. August haben die genannten Bäder wieder regulär geöffnet.

Die Hallenbäder waren aufgrund ausbleibender Gäste in Folge der hochsommerlichen Wetterlage temporär geschlossen. Das dadurch frei gewordene Personal konnte zusätzlich in den besonders hoch frequentierten Freibädern für die Gewährleistung der Sicherheit am und im Wasser eingesetzt werden. Besucherrekorde von mehr als 30.000 Freibadbesuchern an einem Tag hatten bei gleichzeitig ausbleibenden Gästen in einzelnen Hallenbädern zu dieser ungewöhnlichen Maßnahme geführt.

Entsprechend der gesunkenen Temperaturen wird das Personal nun wiederum umgeschichtet und das Baden und Schwimmen in allen verfügbaren Indoor-Bädern möglich gemacht. „Während wir in den vergangenen Wochen alle Ressourcen in den 15 Freibädern konzentriert haben, freuen wir uns jetzt, dass sich mit der Wetterlage auch die Gästeverteilung wieder normalisiert und daher unsere Hallenbäder wieder normal nachgefragt werden. Nun sind alle 26 Standorte wieder in Betrieb. Kaifu-Sole wird dann bei entsprechenden Temperaturen auch bald nachziehen“. Bei dieser einzigartigen Salztherme handelt es sich um ein Wohlfühlangebot, dass eher bei Temperaturen unter 20 Grad nachgefragt wird. Spätestens ab 1. September wird sie dann aber unabhängig vom Wetter wieder geöffnet sein.

Erst Anfang des Monats wurde das neu gestaltete und erweiterte Hallenbad in Rahlstedt wieder für die Besucher geöffnet und erfreute sich seit dem bereits über rd. 2.000 Badegäste. Auch die Öffnungszeiten, der Sommerbäder, die während der Hitzewelle verlängert wurden, werden wieder auf den Normalbetrieb von täglich 11-19 Uhr umgestellt.