Eislaufordnung

 

 ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Mit Betreten der Eissporthalle werden die Eislaufordnung, sowie alle sonstigen zur Aufrechterhaltung der Sicherheit erforderlichen Maßnahmen, verbindlich anerkannt. Wer gegen die Eislaufordnung verstößt oder den Anordnungen des Aufsichtspersonals zuwiderhandelt, kann aus der Halle verwiesen werden. Ein Anrecht auf Rückerstattung des Eintrittsgeldes besteht dann nicht. In schweren Fällen kann ein Hausverbot ausgesprochen werden. Weitergehende rechtliche Schritte bleiben vorbehalten.

Kein Zutritt wird gewährt:

• Kindern unter 6 Jahren, sofern sie nicht von einer Person über 15 Jahren beaufsichtigt werden.
• Personen die unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stehen

EINTRITTSKARTEN

Jeder Besucher der Eissporthalle während des öffentlichen Eislaufes muss eine Eintrittskarte lösen. Die Karte ist nicht übertragbar. Der Erwerb einer Eintrittskarte berechtigt nur zur einmaligen Benutzung während einer öffentlichen Eislaufzeit¬. Bei Überschreiten der vorausgezahlten Eislaufzeit besteht Nachzahlungspflicht. Kann die Eintrittskarte beim Verlassen der Anlage nicht vorgelegt werden, wird der Tagespreis berechnet und das Pfandgeld einbehalten.
Nach Beendigung der öffentlichen Eislaufzeit verliert die Karte ihre Gültigkeit.
Die Bäderland Multi-Card ist gültig. Bei Rückgabe wird das Pfandgeld erstattet. Für verloren gegangene Multi-Cards wird kein Ersatz geleistet.
Die Eintrittskarten für den öffentlichen Eislauf berechtigen nicht zum Besuch von Veranstaltungen.
Die jeweils gültigen Preise und Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte dem Aushang an der Kasse.

BENUTZERHINWEISE AN UNSERE BESUCHER

Zur Vermeidung von Unfällen muss sich jeder Besucher so verhalten, dass er andere nicht gefährdet. Darum beachten Sie bitte folgendes:

•  Das Umkleiden sowie das An- und Abschnallen der Schlittschuhe ist lediglich in den Umkleide- und Anschnallräumen erlaubt.
• Kleidungsstücke und andere Gegenstände dürfen nur in den Garderobenschränken im Umkleideraum abgelegt werden.
• Die Eislauffläche darf nur mit Schlittschuhen durch die dafür vorgesehenen Bandentüren betreten werden.
• Es ist nicht erlaubt, über die Bande zu klettern oder sich auf die Bande zu setzen.

Während des öffentlichen Eislaufes ist es streng untersagt

•  in Gegenrichtung zu laufen,
•  die allgemeine Laufrichtung zu kreuzen,
• Läuferketten zu bilden,
• rücksichtslos schnell zu laufen,
• auf dem Eis Fangen zu spielen, Schneebälle oder andere Gegenstände zu werfen,
• Sportgeräte (z.B. Eishockeyschläger, Eisschnelllaufschlittschuhe) mitzuführen oder zu benutzen

Das Betreten der Gänge mit Schlittschuhen außerhalb der ausgelegten Gummiläufer ist nicht gestattet.
Das Rauchen in der Eissporthalle ist nicht gestattet.
Auf der Eisfläche dürfen keine Nahrungs- und Genussmittel verzehrt werden.
Sollten bei Verstößen gegen diese Bestimmungen Schäden entstehen, wird gegenüber dem Verursacher Schadensersatz geltend gemacht.

HAFTUNG

Die Benutzung aller Einrichtungen der Eissporthalle geschieht auf eigene Gefahr. Für Personen- und Sachschäden, die während der Benutzung der Eissporthalle und ihrer Einrichtungen entstehen, wird keinerlei Haftung übernommen. Die Sprinkenhof GmbH sowie die Bäderland Hamburg GmbH haften nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.
Für abhanden gekommene Gegenstände, auch in geschlossenen Behältnissen oder auf den Parkplätzen wird kein Ersatz geleistet.
Fundsachen werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen behandelt.


Bäderland Hamburg GmbH
im Auftrage der Sprinkenhof GmbH

Stand Oktobr 2006

 

Hamburg Stadtführer: Hamburg Web