Nach 13 Jahren wird in Hamburgs Bädern wieder ausgebildet

Vergangene Woche begann für drei junge Menschen eine spannende und abwechslungsreiche Zeit. Mary, Anton und Illya sind die drei Azubis die bei Bäderland den Beruf der „Fachangestellten für Bäderbetriebe“ erlernen. Mit jährlich bis zu 4 Ausbildungsplätzen übernimmt Bäderland zukünftig wieder eine gestaltende Rolle in der Nachwuchsförderung der Bäderbranche.

„Es ist toll, nach  den Jahren, in denen wir durch Initiativbewerbungen gewachsen sind, jetzt auch wieder selbst Azubis auszubilden“, freut sich Bäderlands Personalleiter Markus Pinkernelle.  „Als einer der größten Arbeitgeber unserer Branche können wir den jungen Menschen auch eine sehr vielfältige Ausbildung bieten. Vom Rettungsschwimmen bis zur handwerklichen Betriebstechnik ist alles dabei, und zwar in klassischen Schwimmbädern, großen Freizeitbädern und historischen Badehäusern wie dem Holthusenbad.“

26 Bäder in drei Jahren
Während des 10 tägigen Onboarding-Programms haben die drei neuen MitarbeiterInnen bereits eine gute Auswahl der Standorte besucht und erste Eindrücke der Vielfalt der Arbeitsbereiche gewonnen. Neben erstem Schwimmtraining und der relevanten Erste Hilfe-Ausbldung stehen auch Arbeitssicherheit und Informationen zu Arbeitsrecht oder Sozialversicherung und auf dem Programm. Im Laufe ihrer drei-jährigen Ausbildung durchlaufen sie nicht nur fast alle 26 Bäder sondern auch alle Bereiche und Abteilungen des Unternehmens. Neben theoretischen und kaufmännischen Inhalten spielt die praktische Ausbildung der Nachwuchs-Lebensretter natürlich eine große Rolle und ist ebenfalls Bestandteil der Ausbildung.

Großer Andrang auf die Ausbildungsplätze
Die Lehrstellen beim städtischen Badbetreiber waren heißbegehrt. Noch bevor die eigentliche Recruiting-Kampagne startete, lagen Bäderland ein knappes Dutzend qualifizierte Bewerbungen vor, aus denen in einem 3-stufigen Auswahlprozess die drei Auszubildenden ausgesucht wurden. „Es freut uns sehr, dass sich so viele junge Erwachsene von dem Ausbildungsangebot in unserem Unternehmen angesprochen gefühlt haben“, sagt Markus Pinkernelle. „Das zeigt, dass „Fachangestellte/r für Bäderbetriebe“ nach wie vor ein attraktiver und zukunftsorientierter Beruf ist und unsere Bäder in Hamburg für junge Menschen ein interessantes Arbeitsumfeld darstellen.“


Über Bäderland Hamburg:
Bäderland Hamburg ist der Betreiber aller öffentlichen Schwimmbäder, Thermen und Saunaanlagen in Hamburg. Mit rund 500 Mitarbeitern bedient das Unternehmen die Hamburger Nachfrage nach sportlichem Schwimmen, Schwimmen Lernen, Erholung, Wellness und Sauna. Mit einer Wasserfläche von über 46.000 qm und knapp 30 Locations im gesamten Stadtgebiet ist Bäderland der flächenmäßig größte Freizeitanbieter der Hansestadt. Jährlich besuchen über vier Millionen Gäste die kleinen und großen Anlagen. Für ihre professionelle und couragierte  Arbeit wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Bäderland unter anderem mit dem Preis „Hamburger des Jahres 2018“ ausgezeichnet.

(09.08.2019)
Hamburg Stadtführer: Hamburg Web