Erster Spatenstich für neues Familienbad Ohlsdorf

Arbeiten beginnen im Juni – Fertigstellung im 1. Halbjahr 2018

Der lang geplante Neubau in Ohlsdorf startet mit dem heutigen Tag in die praktische Umsetzung. Nach Abschluss dafür nötiger Ausschreibungen und der Vergabe erster Gewerke beginnt heute mit dem symbolischen ersten Spatenstich die nächste Ära für das Familienbad am bekannten Standort. Umweltstaatsrat Michael Pollmann und Bezirksamtsleiter Harald Rösler als Vertreter von Senat und Verwaltung waren ebenso geladen, wie Thomas Schmidt vom ortsansässigen Hamburger Schwimmclub (HSC). Die Bedarfe für öffentliches Schwimmen im wachsenden Bezirk steigen stetig. Auch die Nachfrage für Schul- und Vereinsschwimmzeiten wird Bäderland mit dem neuen Schwimmbad dank verdoppelter ganzjährig zur Verfügung stehender Wasserflächen bedienen. Rösler und Schmidt haben sich daher  an der Seite von Bäderland sehr für die Entstehung dieses zukunftsfähigen Neubaus engagiert. Der Senat hatte im vergangenen Jahr den Weg für den Neubau geebnet.


Staatsrat Michael Pollmann, Behörde für Umwelt und Energie:

„Angesichts der langen Diskussion im Stadtteil zur Zukunft des Schwimmbads in Ohlsdorf bin ich sehr froh, dass wir nun den Spatenstich für den Neubau feiern können. Das neue Schwimmbad wird mit seiner ganzjährigen Nutzbarkeit eine wesentliche Verbesserung des Sport- und Freizeitangebots im Stadtteil darstellen.“

 

Thomas Schmidt, 1. Vorsitzender des in Ohlsdorf beheimateten Hamburger Schwimm-Club r.V. von 1879 (HSC):

"Der Neubau erfüllt den dringenden Bedarf an mehr Ganzjahreswasserfläche - für uns als Verein eine großartige Nachricht! Wir freuen uns darauf endlich mehr Trainingszeiten nutzen zu können. Die  weitere Entwicklung des Schwimmbades wird der HSC sehr eng begleiten.“

Harald Rösler, Bezirksamtsleiter Hamburg-Nord:

„Die im Laufe der Jahre sehr ausgeklügelte Neubauplanung ist ein großer Gewinn für den gesamten Bezirk. Wir erhalten hier ein modernes Freizeit- und Sportangebot, das für die nächsten Jahrzehnte attraktiv sein wird. Als Bezirk sind wir dankbar, dass das alte Hallenbad bis zur Eröffnung des Neubaus weiterhin in Betrieb bleibt.“

 

Dirk Schumaier, Bäderland-Geschäftsführer:

„Wir haben in einem langen Prozess erreichen können, dass heute der Baubeginn für ein zukunftsfähiges sportliches Familienbad stattfinden kann. Unsere Gäste können zuversichtlich sein, dass das attraktive Angebot mit Spielmöglichkeiten, Liegewiese in Südausrichtung, einer zu öffnenden Südfassade und vor allem den ausgedehnten Wasserflächen die Nachfrage der gesamten Familie nach Sport, Spiel und Erholung bedienen kann – künftig eben ganzjährig und nicht nur im Sommer.“

Weitere Angaben zum Neubau:

Baubeginn: Juni 2016

Fertigstellung: 01. Halbjahr 2018

Kosten: 25 Mio. Euro

Architekt: Czerner-Göttsch-Architekten

Wasserfläche: Verdoppelung der ganzjährig nutzbaren Wasserfläche von derzeit 533 m² auf 1.141 m²

Besonderheiten u.a.:

-       in zwei separate 25m-Pools teilbares 50m Becken

-       Kursbecken mit Hubboden für flexible Wassertiefe und Verwendung

-       Kinderspielbereiche indoor und outdoor

-       Zu öffnende Glasfassade auf der Südseite

-       große Liegewiese in Südlage

-       Beachvolleyballfeld

(14.06.2016)
Hamburg Stadtführer: Hamburg Web